Verkaufstools und Dokumentationen

Bring Your Own Device (BYOD)

Was sind die richtigen Schritte bei der Einbindung mobiler Devices in Ihre Sicherheitsstrategie

Bring Your Own Device (BYOD) oder Besser Use Your Own Device hat in den meisten Unternehmen bereits heimlich, still und leise Einzug gehalten: Die Chefs pflegen ihre Kalender auf privaten iPhones. Die Vertriebsleiter präsentieren auf mitgebrachten Galaxy Tabs. Die Key Accounter nehmen ihre eigenen iPads zum Kunden mit. Und die meisten von ihnen arbeiten an den vertrauten Endgeräten erwiesenermaßen nicht nur produktiver, sondern sind auch besser erreichbar.

Für die IT-Administratoren in den Unternehmen stellt BYOD jedoch eine enorme Herausforderung dar: Sie stehen in der Pflicht, in kürzester Zeit ein funktionierendes BYOD-Modell aufzusetzen, das sämtliche Endgeräte, Betriebssysteme und Anwendungen abdeckt – und weder in puncto Sicherheit noch in puncto Performance Abstriche erfordert.

 

Auf den folgenden Seiten verraten wir Ihnen, worauf bei der Implementierung von BYOD zu achten ist und wie die unternehmensweite Einführung gelingt.

  • Worauf Sie bei der Einführung von BYOD achten sollten
  • Welche Herstellerpartner von Westcon Security Sie dabei unterstützen

 

              

 


 

 

Als einer der weltweit führenden Value Added Distributoren im Bereich IT-Security verfügt Westcon Security über langjährige Umsetzungserfahrung bei der Planung und Implementierung von BYOD-Umgebungen jeder Größenordnung. In unserer Best-Practices Broschüre zum Thema BYOD haben wir für Sie die wichtigsten Aspekte zusammengefasst, auf die es bei der Implementierung Ihrer BYOD-Strategie zu achten gilt.

 

 

Contact

Abteilung Marketing

+49 (0) 52 51 / 14 56-444

marketing@westconsecurity.de