Verkaufstools und Dokumentationen

So schützen Sie Ihre BYOD-Umgebung

BYOD öffnet die Unternehmens-IT für eine Vielzahl von Benutzern und Geräten – und ist unter Sicherheitsgesichtspunkten damit zunächst einmal ein Risiko.

Vor der Umsetzung sollten Sie prüfen, von welchen Seiten Ihrem Unternehmen durch BYOD Gefahr droht und wie sich die entsprechenden Lücken zuverlässig schließen lassen. Hierbei stehen vier Bereiche im Fokus:

 

  • Sicherung der Zugänge: Sorgen Sie dafür, dass jeder mobile Zugriff über einen sicher verschlüsselten Zugang erfolgt. In der Praxis hat sich in diesem Kontext SSL VPN als Standard etabliert. Westcon Security führt eine breite Palette abgestufter physikalischer und virtueller SSL-Appliances für Unternehmen jeder Größe.

  • Sicherung der Endpoints: Integrieren Sie die Smartphones der Mitarbeiter so nahtlos wie möglich in die vorhandene Endpoint-Security-Strategie, um Schäden durch Malware und Hacker-Angriffe zu verhindern. Viele Hersteller haben ihre bewährten Endpoint-Security-Lösungen inzwischen um starke Smartphone-Security erweitert. Tipp: Achten Sie bei der Produktauswahl auf den Ressourcen-Bedarf der Smartphone-Clients! Die sicherste Lösung hilft Ihnen nicht, wenn die Software den Großteil der Geräteleistung bindet!

  • Sicherung der Daten: Mit der zunehmenden Verbreitung mobiler Technologien wächst das Risiko, dass kritische Daten das Unternehmen verlassen. DLP verhindert einen unerwünschten Datenabfluss und sorgt dafür, dass Mitarbeiter nur die Daten auf Smartphones und Tablets kopieren, die sie auch wirklich außerhalb des Unternehmens bearbeiten dürfen. Ergänzend dazu empfiehlt sich der Einsatz starker Verschlüsselung auf mobilen Endpoints.

  • Sicherung der Anwendungen: Wenn es um die Remote-Bereitstellung geschäftskritischer Applikationen geht, setzen immer mehr Unternehmen auf Virtuelle Desktop Infrastrukturen. Kein Wunder: VDI sind pflegeleicht, schonen die Netzwerkperformance und lassen sich sehr gut automatisiert verwalten – in Firmen mit vielen Mitarbeitern ein großer Vorteil. Auch in punkto IT-Security bieten VDI Vorteile, da auf dem Smartphone lediglich ein schlanker virtueller Client läuft, und alle kritischen Daten gut geschützt auf dem Terminal Server des Unternehmens liegen.

 

Achten Sie bei der Implementierung auch darauf, die ausgewählten Produkte nahtlos in Ihrer unternehmensweiten Security-Policy zusammenzuführen – und so ein reibungsloss Zusammenspiel und effiziente Management-Prozesse zu gewährleisten.

Falls Sie bei der Policy-Definition Unterstützung wünschen, stehen Ihnen unsere BYOD-Experten jederzeit gerne zur Seite.

 

Die Herstellerpartner von Westcon Security bieten folgende Lösungen für die Absicherung von BYOD-Umgebungen:

 

 

 

Contact

Abteilung Marketing

+49 (0) 52 51 / 14 56-444

marketing@westconsecurity.de