Hersteller Informationen

Juniper SD-WAN mit MIST


Durch die Übernahme von Mist Systems kann Juniper seinen Partnern ein erstklassiges Produktportfolio anbieten.

Mit der Übernahme von Mist Systems erweitert Juniper Networks nicht nur sein Unternehmensportfolio auf den Wireless Bereich, sondern erhebt auch den Anspruch auf KI-gesteuerten Betrieb im Zeitalter von Multicloud, indem sie die Next-Generation Wireless LAN (WLAN)-Plattform von Mist mit den besten kabelgebundenen LAN-, SD-WAN- und Sicherheitslösungen von Juniper kombinieren.


Die Aufnahme von Mist in das Juniper Portfolio ermöglicht das Angebot

eines vollständig, durchgängigen, softwaredefinierten Unternehmensnetzwerkes. Kunden, die ein solches Netzwerk aufbauen wollen, können dies vollständig durch das umfangreiche Portfolio von Juniper erreichen. Insbesondere da Mist bereits in die Managementsoftware von Juniper integriert ist.

KI für IT. Die Übernahme von Mist bringt Wireless Kunden sofort Vorteile im Betrieb des WLANs. Nachdem Juniper die KI-Engine von Mist vollständig integriert hat, werden diese Vorteile im gesamten softwaredefinierten Unternehmennetzwerk zum Tragen kommen.

Speziell für die Cloud entwickelt. Die Lösung von Mist ist revolutionär und speziell entwickelt um die Vorteile einer Cloud-basierten Architektur zu nutzen. Durch die Bereitstellung einer Cloud-first-Microservices-Architektur verfügt sie über alle Voraussetzungen, um die Bereitstellung von KI-gesteuerter Betriebssoftware bei Kunden zu beschleunigen.






In der Presse - LanLine.de

Zentrale Verwaltung verteilter Netzwerkinfrastrukturen Juniper:
SD-WAN-Lösung in Cloud-Version

Mit einer Cloud-Version seiner SD-WAN-Lösung (Software-Defined WAN) Contrail will Juniper Networks den Unternehmen die Verwaltung ihrer Netzwerkinfrastrukturen erleichtern. IT-Verantwortliche seien mit der "SD-WAN as a Service"-Lösung in der Lage, neben ihrer WAN-Infrastruktur auch die dazugehörigen LAN- und WLAN-Umgebungen in den Zweigstellen zu verwalten. Da das Unternehmen die dazu benötigte Software nicht mehr selbst betreiben muss, helfe der Cloud-Service, den Betrieb deutlich zu vereinfachen, so der Netzwerkausrüster.

Contrail as a Service kombiniert laut Juniper die Einfachheit eines Cloud-basierten Modells mit der zentralen Orchestrierung der Netzwerkinfrastruktur von Contrail, inklusive einer automatisierten Vernetzung, Sicherheit, Analytik und KI-Unterstützung. Die Lösung soll innerhalb weniger Minuten Verbindungen zu allen herstellereigenen Zweiggeräten und Cloud-Footprints herstellen können. Sie automatisiere den täglichen Betrieb dieser Geräte und erlaube eine zentrale Steuerung des Lifecycle-Managements. Nach Bekunden des Herstellers sei Contrail as a Service in der Lage, auf bis zu 10.000 Filial- und Cloud-basierte Endpunkte zu skalieren.

Als wichtigste Merkmale werden genannt:
  • SD-WAN-Flexibilität
  • Zentral verwaltete LAN- und WAN-Zweigstellen
  • Managed Security
  • Mist-Systems-Integration
  • Die Offene Lösung

Lesen Sie die komlette Meldung auf LanLine.de.





Weitere Informationen zu Juniper Networks und der Übernahme von MIST Systems erfahren Sie bei den Kollegen unserer Business Unit für Juniper Networks.


Contact

Alexander Seegert

Business Development Manager

+49 5251 1456 286

Alexander.Seegert@westcon.com