Hersteller Informationen

Palo Alto Networks Traps






Prävention an erster Stelle
Malware-Baukästen sind heute für jedermann zugänglich und praktisch kostenlos im Netz verfügbar. Angreifer haben damit die Möglichkeit, jederzeit neue und einzigartige Viren zu entwickeln, die für klassische signaturbasierte Filter nicht zu erkennen sind. Die vorhandenen Antivirus-Systeme sind daher nicht mehr in der Lage, Anwender und Systeme vor evasiver und unbekannter Malware oder Zero-Day-Threats zu schützen. Advanced Endpoint Protection mit Palo Alto Networks Traps identifiziert Malware und Exploits mit einer breiten Palette leistungsfähiger und maßgeschneiderter präventiver Technologien – und stoppt bekannte und unbekannte Threats bevor sie die Endpoints Ihrer Kunden erreichen.

Multiple Verfahren zur Malware-Prävention
Um die Ausführung bösartiger Dateien zuverlässig zu verhindern, kombiniert Traps eine breite Palette leistungsfähiger, präventiver Verfahren. Auf diese Weise deckt die Lösung alle Arten von Malware ab, minimiert die Angriffsfläche des Unternehmens und verbessert nachhaltig die Genauigkeit der Malware-Erkennung. Das nahtlose Zusammenspiel multipler Erkennungsmethoden stellt sicher, dass bekannte und unbekannte Threats gleichermaßen in Echtzeit erkannt werden.

Keine Chance für Exploits
Traps unterstützt eine Vielzahl innovativer neuer Verfahren zur Exploit-Erkennung: Während klassische Lösungen versuchen, Millionen unterschiedlicher Angriffe oder Software-Schwachstellen zu filtern, konzentriert sich Traps lieber auf die wichtigsten Angriffstechniken, die bei praktisch allen Exploit-basierten Attacken zum Einsatz kommen. Traps blockiert diese Angriffstechniken beim ersten Auftreten und macht sie damit wirkungslos.

Automatisierte Threat Intelligence
Traps ist nahtlos in die WildFire Threat Intelligence Cloud integriert. Anwender erhalten darüber durchgehend Zugriff auf aktuelle Threat-Informationen aus Zehntausenden von Unternehmen – und können ihre präventiven Maßnahmen und ihre Reaktionszeiten deutlich optimieren. Da aus den gesammelten Threat-Informationen automatisch wirksame präventive Maßnahmen abgeleitet werden, haben Angreifer praktisch keine Chance mehr, die Systeme Ihrer Kunden mit unbekannter Advanced Malware zu infiltrieren. Der Angreifer kann jedes neue Malware-Sample weltweit nur noch ein einziges Mal einsetzen – und selbst da bleiben ihm für seine Attacke nur wenige Sekunden, bis WildFire die Abwehrsysteme aktualisiert.

Next Generation Security Platform
Rechenleistung ist heute überall und für wenig Geld verfügbar. Dies macht es Angreifern leicht, zunehmend großangelegte und raffinierte Attacken zu initiieren. Klassische Security-Architekturen mit vielen heterogenen Systemen, punktuellen, oft veralteten Abwehrmaßnahmen und hoher Fehleranfälligkeit haben diesen Angriffen wenig entgegenzusetzen. Ihre Kunden benötigen eine hochskalierbare Plattform, die multiple präventive Technologien konsolidiert, automatisiert und nahtlos integriert – und so auch mehrstufigen, gezielten und evasiven Attacken einen Riegel vorschiebt.
Im Zusammenspiel mit den Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks bietet Traps zuverlässige Threat Prevention für das gesamte Unternehmen – und das automatisiert, erweiterbar und nahtlos integriert.

Contact

Micael Hoi-Larsen

Business Development Manager

micael.hoi-larsen@westcon.com